Bereits zum 30. Mal findet dieses Jahr der traditionelle Hungermarsch der Indienhilfe im Bienwald statt. Die Junge Union im Gemendeverband Kandel und Mitglieder der Jungen Union Hagenbach laden dazu ein, gemeinsam den guten Zweck auf einer Strecke von 25 km von Hagenbach über Büchelberg, Scheibenhardt und Berg wieder zurück nach Hagenbach zu unterstützen. Die Veranstaltung beginnt um 9:00 Uhr mit einem Gottesdienst in der kath. Pfarrkirche St. Michael Hagenbach.

© F.X. Scherrer

Der Gottesdienst wird von Bischof Dr. Wiesemann zelebriert. Erwartet werden außerdem die Abgeordneten von Bund und Land – Dr. Thomas Gehbart und Martin Brandl und zum ersten Mal hat sich auch die CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner angekündigt im Bienwald die Indienhilfe zu unterstützen. Auf der Wanderung wird es die eine oder andere Gelegenheit geben ins Gespräch zu kommen.

Für alle die nicht den Gottesdienst besuchen wollen, trifft sich die Junge Union um 10:15 Uhr am Brunnen vor der Kirche. Für Essen und Trinken zu familien- und studenten- und schülerfreundlichen Preisen ist gesorgt. Für die Fußkranken besteht die Möglichkeit an den einzelnen Stationen mit einem Pendelbus zur nächsten Station oder ans Kulturzentrum nach Hagenbach zurück zu fahren.

Der Hungermarsch ist ein Spendenmarsch. Es steht jedem frei den für sich passenden Betrag – entweder als €/km oder als Festpreis – zu spenden. Anmelden kann man sich direkt vor Ort am Treffpunkt der JU. Einige Tage später wird automatisch eine Spendenquittung verschickt. Natürlich geht auch der Gewinn von Essen und Trinken zu 100% an die sozialen Projekte der Indienhilfe. Wer sich von Mitmenschen die gelaufenen Kilometer sponsern lassen will, kann sich in allen Pfarrbüros des Landkreises eine entsprechende Teilnehmerkarte besorgen.

Rita Krämer und Christian Eiswirth


Internet 2.0
Dieser Artikel soll in die Sozialen Netzwerke? Gerne! Allerdings nur unter Beachtung des Mottos "2 Klicks für mehr Datenschutz"