... es geht um Ihre und unsere Zukunft

am kommenden Sonntag ist die Landtagswahl und um unseren Kandidaten und Kandidatinnen den Rücken zu stärken und um sie im Schlussspurt zu unterstützen, bauen die Orts- und Gemeindeverbände der JU noch einmal auf kreative Möglichkeiten um Personen zu ermuntern zur Wahl zu gehen. Postkarten an Autoscheiben, Briefkastenaktionen und Türhänger, Kneipentour und Infostand. Alle Aktionen mit dem Ziel möglichst viele Bürgerinnen und Bürger zu informieren, zu erreichen und schließlich zu motivieren wählen zu gehen.

Dabei ist für die JU im Kreisverband Germersheim klar: Martin Brandl, Ruth Hänling und Christine Schneider sind hervorragende Kandidaten für den Landtag. „Die Erststimme ist bei allen dreien sehr gut aufgehoben“ ist Thorsten Rheude, Kreisvorsitzender der Jungen Union überzeugt. Besonders im Wahlkreis 51 ist es der Jungen Union wichtig, dass die Wählerinnen und Wähler bewusst ihre Erststimmen einsetzen. „Mit dem Wissen, dass die beiden Mitbewerber von FDP und SPD bei erreichen der 5% Hürde durch die Partei sicher ein Landtagsmandat haben, ist es wichtig und sinnvoll Martin Brandl die Erststimme zu geben.“, so Rheude und weiter: „Das ist sogar dann sinnvoll für den Landkreis, wenn man mit der Zweitstimme eine andere Partei unterstützen möchte, auch wenn ich natürlich empfehle Julia Klöckner in der Zweitstimme zu unterstützen“

 


Internet 2.0
Dieser Artikel soll in die Sozialen Netzwerke? Gerne! Allerdings nur unter Beachtung des Mottos "2 Klicks für mehr Datenschutz"