Die Junge Union im Stadtverband Germersheim-Sondernheim und die Jungen Union im Gemeindeverband Bellheim haben sich für ihre Mitgliederversammlungen am 25.11.2012 einen besonderen Tagesordnungspunkt einfallen lassen: Neben den regulären Neuwahlen in beiden Verbänden, referiert der ehemalige Landesvorsitzende der Jungen Union Rheinland-Pfalz, Dr. Martin Binder, über die Grundlagen und Ziele der Jungen Union, über Grundlagen und Werde christlich demokratischer Politik und darüber, was es heißt, Volkspartei auf konservativer Basis zu sein. Dabei gibt er unter anderem einen Überblick über die aktuellen Beschlusslagen und das aktuelle Grundsatzprogramm der Jungen Union.„Sich als deutschlandweit agierenden Verband zu erleben ist eines der Ziele, die wir mit dem Grundsatzreferat erreichen wollen“ erklärt Florian Platz, Vorsitzender des JU Stadtverbandes Germersheim-Sondernheim die Idee des Tagesordnungspunktes. Mit Martin Binder habe man dazu einen hervorragenden Redner gewinnen können. Der ehemalige JU Landesvorsitzende ist vor wenigen Wochen in eine weitere Amtszeit als CDU Landesvorstandsmitglied gewählt worden und hat oder hatte auf allen Ebenen der JU/CDU Erfahrung gesammelt. „Die Veranstaltung ist besonders Interessant auch für neue Mitglieder der JU oder solche, die sich über die JU oder CDU informieren möchten.“  wirbt Thorsten Rheude, Kreisvorsitzender der JU Germersheim, für die Versammlung. „Um gleichzeitig den Formalia einer Mitgliederversammlung zu genügen, haben wir einen kleinen Trick angewendet und lassen das Referat ‚zwischen‘ den Versammlungen von Bellheim und Germersheim stattfinden.“

Alle stimmberechtigten Mitglieder erhalten form- und fristgerecht die Einladungen mit entsprechender Tagesordnung. Alle weiteren Personen sind herzlich eingeladen als Gast an den Mitgliederversammlungen (Bellheim beginnt um 14:30 Uhr, Germersheim gegen 16:00 Uhr) teilzunehmen. Das gemeinsame Grundsatzreferat ist für 15:00 Uhr angesetzt. Treffpunkt für die beiden Versammlungen und das Grundsatzreferat ist das VfR Clubhaus in Sondernheim.


Internet 2.0
Dieser Artikel soll in die Sozialen Netzwerke? Gerne! Allerdings nur unter Beachtung des Mottos "2 Klicks für mehr Datenschutz"