Am 15. Februar um 19 Uhr fand im Bürgerhaus in Bellheim eine Podiumsdiskussion unter dem Motto „Bildungspolitik in Rheinland-Pfalz – Herausforderungen für die Zukunft“ statt, zu der der Kreisverband der Jungen Union eingeladen hatte. Auf dem Podium waren Alina Pusak, Schülersprecherin des Goethe-Gymnasiums in Germersheim, Michael Eich vom Verband für Reale Bildung, Bernd Dreyer, Ausbildungsleiter der PFW Aerospace in Speyer und der Landtagsabgeordnete Martin Brandl vertreten. Die Moderation übernahm nach einer kurzen Begrüßung des Kreisvorsitzenden Gregory Meyer dann Christopher Hauß.

© CDU Deutschlands / Markus Schwarze

© CDU Deutschlands / Markus Schwarze

 

Zu Beginn der Veranstaltung ging es zunächst um „Berufliche Bildung“. Grundsätzlich wurde über die Probleme der zunehmenden Akademisierung diskutiert. Die Podiumsteilnehmer bemängelten, dass der Aufstieg über einen beruflichen Bildungsweg in der öffentlichen Wahrnehmung stark an Attraktivität eingebüßt hat. Im Fokus stehe lediglich eine schulische Bildung, wobei die Chancen einer beruflichen verkannt werden. Im Anschluss wurde die Situation der Ganztagsschulen in Rheinland-Pfalz erörtert. Detailliert besprochen wurde hier, wie man den Nachmittagsunterricht bei Ganztagsschulen in Angebotsform möglichst pragmatisch und sinnvoll gestalten kann. Abgerundet wurde die Veranstaltung mit dem Themenbereich „Qualität in der Bildung“. Angesprochen wurden hier Themen von Inklusion über eine Abschaffung der Noten bis hin zum Schreiben nach Gehör.

Die Junge Union bedankt sich bei den zahlreichen Besuchern und bei den Podiumsteilnehmern für eine gelungene, konstruktive Diskussion.


Internet 2.0
Dieser Artikel soll in die Sozialen Netzwerke? Gerne! Allerdings nur unter Beachtung des Mottos "2 Klicks für mehr Datenschutz"