Nachdem die letzte Aktion zum fairen Handel in Germersheim auf eine gute Resonanz stieß, organisiert die Junge Union im Stadtverband Germersheim-Sondernheim am Samstag, den 2. April, in der Zeit von 10:00-13:00 Uhr erneut einen FairTrade-Verkauf in der Ludwigsstraße.

Neben den bereits bekannten Produkten Kaffee, Tee und Schokolade werden auch exotischere Produkte, wie Mangostreifen, Gewürze und auch eine kleine Auswahl an Handarbeitsprodukten aus der dritten Welt im Sortiment sein. Kaffee, Schokolade und Mangostreßfen halten die jungen Christdemokraten außerdem kostenlos zum probieren bereit. Darüber hinaus hat die JU auch Informationsmaterial zur Verfügung und freut sich auf Diskussionen rund um den fairen Handel. Florian Platz, Vorsitzender des JU-Stadtverbandes erklärt: „Wir halten nach wie vor an unserer Idee fest gemeinsam mit Germersheim den Titel Fair-Trade-Stadt zu erreichen“  Nachdem der Stadtrat im vergangenen Jahr grünes Licht gegeben hat zur Bewerbung als FairTrade Stadt, erfüllt die JU mit ihrer Aktion einen Teil der Bedingung zum Erwerb des Titels. „Ich hoffe, dass die Germersheimer Bevölkerung wieder ein so starkes Interesse zeigt, wie beim letzten Mal.“ ergänzt Thorsten Rheude, Kreisvorsitzender der Jungen Union.

Die Aktion wird möglich durch eine Kooperation mit dem Eine-Welt-Laden in Speyer (http://www.weltladen-speyer.de/). Der Erlös der Waren unterstützt also nicht nur die Bauern und Arbeiter in der dritten Welt, sondern hilft durch die Kooperation auch den fairen Handel in Deutschland zu fördern.

mehr Infos zur Aktion FairTrade-Stadt unter http://www.fairtradetowns.de/


Internet 2.0
Dieser Artikel soll in die Sozialen Netzwerke? Gerne! Allerdings nur unter Beachtung des Mottos "2 Klicks für mehr Datenschutz"