Man mag zur Europäischen Zentralbank (EZB) stehen wie man will und selbstverständlich haben die Kritiker dieser EZB auch ein Recht, sogar ein Grundrecht darauf, ihre Meinung kundzugeben. Diese Meinung kann mündlich oder schriftlich, mit kreativen Plakaten oder Figuren geäußert werden. In Frankfurt sind bei den Protesten im Rahmen der Eröffnung des EZB Gebäudes jedoch Dinge geschehen, die mit Meinungsäußerung nichts mehr zu tun haben. FFM BlockupyPolizisten wurden mit Steinen beworfen, mit Reizgas attackiert und mit Feuerwerkskörpern beschossen, Fahrzeuge wurden in Brand gesteckt und Randalierer versuchten ein Polizeirevier zu stürmen. Im Laufe des Tages wurden über 90 Polizisten verletzt, auch Feuerwehrleute, Sanitäter und Journalisten wurden angegriffen. Durch diese Aktionen haben einige Chaoten das Recht auf Versammlungsfreiheit mit Füßen getreten und untergraben die Inhalte der friedlichen Demonstranten. Die Familienministerin Manuela Schwesig sieht den Linksextremismus jedoch nur als „aufgebauschtes Problem“.

Der Standpunkt wurde geschrieben von Gregory Meyer. Er ist Mitglied der Jungen Union im Gemeindeverband Rülzheim und als Beisitzer im JU Kreisverband aktiv.

Der Standpunkt wurde geschrieben von Gregory Meyer. Er ist Mitglied der Jungen Union im Gemeindeverband Rülzheim und als Beisitzer im JU Kreisverband aktiv.

Wer meint durch Gewalt gegen die aktuelle politische Situation ankämpfen zu müssen, sollte zur Rechenschaft gezogen werden und ebenso sollte diesen Chaoten kein Platz in unserer Gesellschaft eingeräumt werden. Extremismus ist eine Gefahr für unsere Demokratie, egal ob von der linken oder rechten Seite ausgehend.


Internet 2.0
Dieser Artikel soll in die Sozialen Netzwerke? Gerne! Allerdings nur unter Beachtung des Mottos "2 Klicks für mehr Datenschutz"