Am Donnerstag, den 27. Oktober 2016, lud die Junge Union (JU) im Kreisverband Germersheim zur einer Informationsveranstaltung zum Thema „Schnelles Internet im Landkreis Germersheim“ ein. Die Veranstaltung mit ausgewiesenen Fachexperten wurde ausgerichtet vom Netzwerk Infrastruktur des JU-Kreisverbandes.

© Gregory Meyer

© Gregory Meyer

Als Gesprächspartner standen Nicole Weigandt, Raymond Twiesselmann und Albert Schädler vom Breitband-kompetenzzentrum des Landes Rheinland-Pfalz, Landrat Dr. Fritz Brechtel sowie Steffen Hemberger von der Kreisverwaltung Germersheim und Matthias Schardt, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rülzheim, zur Verfügung. Im kath. Pfarrzentrum Rülzheim wurde die konkrete Situation im Landkreis Germersheim, auch individualisiert auf einzelne Ortsgemeinden, besprochen. Unter anderem gab der Landkreis Germersheim am auf die Veranstaltung folgenden Tag die Bewerbung für Fördermittel des Bundes zum flächendeckenden Breitbandausbau auf 50 Megabit pro Sekunde bis zum Jahr 2018 ab. „Wir freuen uns, dass in den nächsten Jahren dieser wichtige Schritt gegangen wird. Die Breitbandversorgung ist nicht nur für Unternehmen, sondern auch für Privatpersonen ein entscheidender Faktor bei der Auswahl der Niederlassung oder des Wohnorts“, so Christian Liebel, Sprecher des Netzwerks Infrastruktur.

Des Weiteren wurden auch Prognosen für den Bedarf der Zukunft aufgestellt, in der aufgrund einer zunehmenden Nutzung von Cloud- oder Streamingdiensten weitaus höhere Übertragungsgeschwindigkeiten im Gigabit/s-Bereich (1 Gigabit = 1000 Megabit) erforderlich sein werden.

Gregory Meyer, der Kreisvorsitzende der JU unterstreicht: „Die Bedeutung dieses Themas zeigte sich auch in den vielen interessierten Publikumsfragen. Wir bedanken uns bei allen Referenten für die informativen Impulse und bei den Besuchern der Veranstaltung für ihr Interesse.“


Internet 2.0
Dieser Artikel soll in die Sozialen Netzwerke? Gerne! Allerdings nur unter Beachtung des Mottos "2 Klicks für mehr Datenschutz"